Geschichte

2008
Erhebliche Investitionen für sämtliche Fertigungsanlagen, ein Austausch der veralteten Fertigungsmaschinen und die Erweiterung bis auf insgesamt 17 Stabautomaten. Die Herstellung umfasst jetzt zwei hypermoderne Fertigungsstraßen, und zwar 9 x Index Speedline-Drehmaschinen und 8 x Tornos Deco-Langdrehautomaten. Inbetriebnahme der zentralen Mayfran-Anlage für die Filterung von Schneideflüssigkeiten und die automatische Befüllung der Maschinen. Für die Behandlung der großen Menge an Spänen wurde eine neue Mayfran-Spanaufbereitungsanlage integriert, mit der die Verluste an Schneideflüssigkeiten auf ein Mindestmaß gesenkt werden.

2007
Erweiterung der Produktion mit zwei Index C65 Speedline-Drehmaschinen. Neue vollautomatische Waschstraße, neue Messkammer, Lüftung und Kühlung des Herstellungsraums, Verlegung des Fertigproduktlagers und Neueinrichtung des Rohstofflagers.

2006
Erweiterung des Firmengebäudes auf eine Bodenfläche von 2.650 qm. Änderung des Firmennamens in den international besser klingenden Namen VCN Mass Turning.

2002
Kurskorrektur. Keine Fräsarbeiten und keine kleinen Serien mehr; ab jetzt ausschließlich größere Serien mit komplexen Dreharbeiten. Verkauf einer Reihe junger Maschinen, die nicht mehr zu der neuen Firmenpolitik passen. Anschaffung einiger neuer Stabautomaten. In den folgenden Jahren eine Erweiterung des Maschinenparks bis auf 12 Stabautomaten.

2000
Erweiterung des Firmengebäudes auf eine Bodenfläche von 1900 qm. Erhebliche Investitionen für den Maschinenpark.

1997
Im Mai wurde das heutige Gebäude an der Branderij mit einer Bodenfläche von 1.300 qm bezogen. In den folgenden Jahren wurden erhebliche Investitionen für den Austausch und die Modernisierung des Maschinenparks getätigt, der seinerzeit hauptsächlich aus angekauften Maschinen aus zweiter Hand bestand.

1992
Im Februar die Aufstellung der ersten CNC-Drehmaschine in einer ca. 25 qm großen Garagenbox in Grijpskerk (niederl. Provinz Groningen). Dieser Raum wurde nach kurzer Zeit zu klein, sodass im Juni ein Gebäude mit einer Fläche von 360 qm an der Auwemaanlaan in Leek bezogen wurde. Noch im gleichen Jahr wurden die landwirtschaftlichen Arbeiten beendet, weil man sich völlig auf die Zulieferung von Dreh- und Fräsarbeiten konzentrieren wollte. Der Firmennamen wurde in den treffenderen Namen Verspanings Centrum Noord abgeändert.

1991
Durch den stark saisonal gebundenen Markt für landwirtschaftliche Nutzmaschine wurde der Beschluss gefasst, die Basis durch Zulieferungen von Dreh- und Fräsarbeiten für Dritte zu erweitern.

1990
Im April Firmengründung von Herrn W. van Die unter dem Namen Van Die Constructie; die Haupttätigkeit umfasst den Entwurf und das Fertigen (Schweißen) von landwirtschaftlichen Nutzgeräten. Die Herstellung wurde bei unterschiedlichen Firmen durchgeführt.